top of page

Die besten Wege zu glutenfreiem Brot- eine Übersicht.

Aktualisiert: 20. Sept. 2023

Unten gibt es eine Tabelle als Übersicht :)


Glutenfreie Mehle kombinieren und selbst backen


Vorteile:

-Du weißt was drin ist. Die Wohnung riecht super.

-Du kannst es nach deinen Vorlieben gestalten und basteln. Und ein selbstgebackenes Brot schmeckt doppelt gut.

-Durchhaltevermögen wird ausgezahlt.


Nachteile:

-Wenn du kein Naturtalent oder Ernährungsnerd bist, musst du erstmal rausfinden, welche Mehle glutenfrei sind und wie glutenfreie Teigführung funktioniert.

- 4 Bücher, 15 Stunden Bio-Supermärkten und 7 Fehlversuche später zeigt sich aber Erfolg. Ganz ohne Ironie. Versprochen!


Kosten:

mittel bis gering


Aufwand:

hoch. Wenn der Anfang gemacht ist, wird es immer einfacher und schneller.


Ergebnis:

Ein Traum!



Brote mit Bachmischungen Backen


Vorteile:

-Das Brot ist frisch und nicht trocken. Du brauchst nur sehr wenig Zutaten (Mischung, Wasser und manchmal noch Helfe und Öl).

-Bei guten Mischungen gelingen die Brote so gut wie immer. Und bei Bauckhof-Brotmischungen gibt es viel Auswahl und keine reinen Stärke-Brote. Gerade am Anfang oder wenn die Back-Begreisterung fehlt, können gute Backmischungen ideal sein.


Nachteile:

-Die Auswahl der Backmischungen für glutenfreie Brote ist inzwischen (zum Glück) groß, aber nicht alle Brote gelingen.

-Einige Backmischungen enthaten kaum vollwertige Zutaten und "unnötige" Zusätze.


Kosten:

eher hoch


Aufwand:

gering - mittel


Ergebnis:

gut!



Brote bestellen und schicken lassen


Vorteile:

-Nur Aufbacken und fertig. Der Geschmack ist meiner Erfahrung nach deutlich besser als bei abgepackten Broten.

-Man kann sehr gut auf Vorrat bestellen und dann einfrieren. Das spart Zeit und ist für große Backmuffel ideal. (Ein paar Brotsendungen habe ich schon getestet, wenn ihr mehr erfahren wollt, schreibt mir gerne 😊 ).


Nachteile:

- Großer Nachteil: Man kann muss gut planen und Bestell- und Lieferzeiten beachten! -Glutenfreie Brote trocknen schnell aus und auch frisch gebacken und direkt verschicktes Gebäck kann manchmal trockener sein als gewünscht.

-Außerdem ist das Ganze ziemlich kostspielig.


Kosten:

mittel bis hoch


Aufwand:

gering


Ergebnis:

top


Brot in glutenfreien Bäckereien vor Ort kaufen


Vorteile:

-Du muss nicht selbst backen und hat dennoch sofort frisches Brot!

-Du unterstützt außerdem lokale Bäckereinen.


Nachteile:

-Noch sind glutenfreie Bäckereien nicht sehr verbreitet. Sogar in größeren Städten muss man suchen. (Falls ihr Infos für Berlin braucht, schreibt mir. Hier habe ich schon „Forschung betreiben“.)

-Die Auswahl ist oft überschaubar.


Kosten:

eher hoch


Aufwand:

kommt frauf an, wo man wohnt ;)


Ergebnis:

Gut!


​Abgepacktes, glutenfreies Brot aus Supermärkten und Drogerien kaufen


Vorteile:

-Das Brot ist fast überall verfügbar. Besonders für Reisen ist das super praktisch.

-Du brauchst nicht selbst zu backen und hast direkt Brot.

-Die Auswahl ist sehr groß und wer sucht und probiert, kann fündig werden.


Nachteile:

-Viele abgepackte Brote sind keine Dauerlösung, zumindest für mich nicht.

-Sie sind oft trocken, machen mich geschmacklich nicht glücklich und sind oft sehr Stärke haltig.


Kosten:

hoch bis mittel


Aufwand:

gering


Ergebnis:

geht so



Übersichtstabelle

Deine Optionen

Vorteile

Nachteile

Kosten

Aufwand

​Geschmack

Glutenfreie Mehle kombinieren und selbst backen

-Du weißt was drin ist. Die Wohnung riecht super.

-Du kannst es nach deinen Vorlieben gestalten und basteln. Und ein selbstgebackenes Brot schmeckt doppelt gut.

-Durchhaltevermögen wird ausgezahlt.

-Wenn du kein Naturtalent oder Ernährungsnerd bist, musst du erstmal rausfinden, welche Mehle glutenfrei sind und wie glutenfreie Teigführung funktioniert.

- 4 Bücher, 15 Stunden Bio-Supermärkten und 7 Fehlversuche später zeigt sich aber Erfolg


gering bis mittel

hoch.

Wenn der Einstieg geschafft ist, wird es immer einfacher.

.

Super gut!

Brote mit Bachmischungen Backen:


Das Brot ist frisch und nicht trocken. Du brauchst nur sehr wenig Zutaten (Mischung, Wasser und manchmal noch Helfe und Öl).

-Bei guten Mischungen gelingen die Brote so gut wie immer. Und bei Bauckhof-Brotmischungen gibt es viel Auswahl und keine reinen Stärke-Brote.

-Die Auswahl der Backmischungen für glutenfreie Brote ist inzwischen (zum Glück) groß, aber nicht alle Brote gelingen.

-Die Bauckhof-Brote haben ehrlich alle direkt gut funktioniert

mittel- gering

gering

Top!

Brote bestellen und schicken lassen

Nur Aufbacken und fertig. Der Geschmack ist meiner Erfahrung nach deutlich besser als bei abgepackten Broten. Man kann sehr gut auf Vorrat bestellen und dann einfrieren. Das spart Zeit und ist für große Backmuffel ideal. (Ein paar Brotsendungen habe ich schon getestet, wenn ihr mehr erfahren wollt, schreibt mir gerne 😊 ).

Man kann muss gut planen: Bestell- und Lieferzeiten beachten! -Glutenfreie Brote trocknen schnell aus und auch frisch gebacken und direkt verschicktes Gebäck kann manchmal trockener sein als gewünscht.

-Außerdem ist das ganze ziemlich kostspielig.

hoch

gering

Gut

Brot in glutenfreien Bäckereinen kaufen

Du muss nicht selbst backen und hat dennoch sofort frisches Brot!

-Du unterstützt außerdem lokale Bäckereinen

Noch sind glutenfreie Bäckereien nicht sehr verbreitet. Sogar in größeren Städten muss man suchen. (Falls ihr Infos für Berlin braucht, schreibt mir. Hier habe ich schon „Forschung betreiben“.

-Die Auswahl ist oft überschaubar.

eher hoch

gering bis mittel

Gut

​glutenfreies, abgepacktes Brot aus Supermärkten und Drogerien kaufen

-Das Brot ist fast überall verfügbar.

-Du brauchst nicht selbst zu backen und hast direkt Brot.

-Die Auswahl ist sehr groß und wer sucht und probiert, kann fündig werden.

-Viele abgepackte Brote sind keine Dauerlösung, zumindest für mich nicht.

-Sie sind oft trocken, machen mich geschmacklich nicht glücklich und sind oft sehr Stärke haltig.

mittel bis hoch

gering

geht so.






bottom of page